Halterlose Strümpfe

Halterlose Strümpfe
NEU
1 Paar Damenstrümpfe „Halterlos“ in schwarz, perle, weiß mit breitem, wunderschönen, elastischen Spitzenabschluss aus echter Spitze. Artikelnummer WO1427
10,95 EUR
10,95 EUR pro Paar
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
1 bis 1 (von insgesamt 1)

Halterlose Strümpfe - sexy und praktisch


Sie mögen es nicht, wenn Ihre Strumpfhose eng am Bauch anliegt? Halterlose Strümpfe können hier eine Lösung sein. Diese Strümpfe gehen bis ca. zur Mitte der Oberschenkel und schließen dort mit einem Bündchen ab, das in der Regel mit Spitzen verziert ist. Halterlose Strümpfe gelten bei vielen als Dessous. Sie sind auch sehr praktisch. Denn anders als eine Strumpfhose verfügen halterlose Strümpfe nicht über den Hosensitz und vor allem engen Sie beim Sitzen am Bauch nicht ein, wie bei Strumpfhosen. Halterlose Strümpfe können Sie dennoch unter einem Rock oder einem Kleid tragen. Vornehmlich werden Halterlose Strümpfe eingesetzt, um erotische Verführungen beim Mann vorzunehmen. Denn die Optik von diesen Strümpfen, die weit übers Knie gehen, bieten einen Hauch von Erotik. Bequem sind diese Strümpfe obendrein auch.

Auf was ist zu achten

Sie sollten beim Kauf von derartigen Strümpfen auf einige Faktoren achten. Es gibt Halterlose Strümpfe, die sowohl für den Sommer, wie auch für den Winter geeignet sind. Die größte Angst der Trägerinnen besteht darin, dass die Strümpfe einfach so herunterrutschen. Verhindert wird dies jedoch durch ein ganz weiches Bündchen. Dieses Bündchen befindet sich unmittelbar am Ende des Strumpfschafts oben in Höhe der Mitte des Oberschenkels der Trägerin. Diese Bündchen befinden sich versteckt im Saum unter den meist mit Spitzenapplikationen versehenen Strümpfen im oberen Bereich des Schafts. Diese weichen Bündchen sorgen dafür, dass es an den Oberschenkeln zu keinen Druckstellen kommt. Es handelt sich bei diesen Bündchen um ein sehr elastisches Band. Dieses liegt nicht press auf der Haut. Dieses Bündchen sorgt dafür, dass Sie beim Tragen von solchen Strümpfen recht viel Bewegungsfreiheit genießen können.

Verschiedene Varianten

Halterlose Strümpfe gibt es in verschiedenen Varianten. Sie erhalten Halterlose Strümpfe mit verschiedenen Saumabschlüssen und auch in verschiedenen Farben. Die DEN-Zahl gibt dabei an, ob die Strümpfe eher blickdicht oder transparent sind. Halterlose Strümpfe können neben dem schicken Spitzenabschluss am Saum auch eine auffällige Musterung haben. Für hohen Tragekomfort sorgen bei diesen Strümpfen auch eine verstärkte Ferse und Verstärkungen im Zehenbereich. Der Abschluss am Saum kann auch über Schlaufen verfügen. Diese ermöglichen es, dass Sie an halterlose Strümpfe auch Strapse befestigen können. Auf diese Weise erhalten halterlose Strümpfe einen wirklich sehr erotischen Touch.

Blick in Geschichte

Halterlose Strümpfe erlebten ihren ersten Hype in den 1950er Jahren. Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg war nicht so viel Material vorhanden, um ganze Strumpfhosen aus Nylon oder Perlon herzustellen. Anfang der 1950er Jahre wurden auch die verschiedenen Garnstärken (DEN) entwickelt. Diese entschieden darüber, ob ein Strumpf aus Perlon oder Nylon völlig transparent oder weniger transparent war. Damals galten Strümpfe aus diesem Material mit 40 den als blickdicht. Bis Mitte der 1950er Jahre wurden Halterlose Strümpfe noch mit der charakteristischen Naht hergestellt. Erst ab Mitte der 1950er Jahre standen Wirkmaschinen mit den entsprechenden Rundlingen zur Verfügung, die es ermöglichten diese Strümpfe ohne Naht herzustellen. Anders als heute sind Halterlose Strümpfe damals Standard gewesen. Das heißt, die bis ca. zur Mitte der Oberschenkel hinauf reichenden Strümpfe wurden nicht nur für erotische Zwecke eingesetzt.